Farben der Zukunft

Mit dem Programm „ProVolta® wurde ein grosser Teil des äusseren St.Johann-Quartiers städtebaulich erneuert. (Copyright Nadine Grüninger)

Welche Farbe hat Basel im Jahr 2030? Am 30. Januar 2016 sprachen Thomas Kessler, Leiter der Kantons- und Stadtentwicklung und Markus Urfer, Grafiker über die Statements. Dabei waren rund 60 Interessierten in der GGG-Bibliothek Schmiedenhof. Roger Ehret moderierte das Gespräch.

Die Farben von Basel - heute und morgen

Die Kantons- und Stadtentwicklung hat den Auftrag, mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen. Sie soll den Diskurs über die Entwicklung der Stadt anregen und zuhören - beispielsweise, über Vorstellungen zur Zukunft der Stadt. Ein möglicher Ansatz, Einschätzungen der Bevölkerung abzuholen, sind Befragungen. Zusehends gewinnt auch der sinnliche Zugang über Klänge, Gerüche und Farben an Bedeutung.

Bevölkerungsbefragung 2015 des Statistischen Amtes Basel-Stadt

Die Farben von Basel - heute

Der Gestalter Markus Urfer hat im Frühling 2015 vor dem Geschäft von Ramstein-Optik an der Sattelgasse Passantinnen und Passanten danach gefragt, welche Farbe die Stadt Basel hat, und warum. Die Resonanz der Teilnehmenden auf diese Aktion war ausgesprochen positiv.

Farbtafel bei Ramstein Optik

Welche Farbe hat das St. Johann im Jahr 2030? Die Statements wurden auf zwei grossen Tafeln festgehalten, hier sieht man einen Ausschnitt
Bild vergrössert anzeigen

Die Farben von Basel - morgen

Die Kantons- und Stadtentwicklung hat diese Idee aufgegriffen und zusammen mit Markus Urfer weiterentwickelt: "Welche Farbe hat Basel im Jahr 2030?" - Diese Frage beantworteten Passantinnen und Passanten zwischen dem 16. und dem 30. November 2015 in der GGG-Bibliothek Schmiedenhof.
 

Welche Farbe hat das St. Johann im Jahr 2030? Die Statements wurden auf zwei grossen Tafeln festgehalten, hier sieht man einen Ausschnitt
Bild vergrössert anzeigen

Vom 14. bis 21. Dezember 2015 antworteten zahlreiche Personen vor dem Stadtteilsekretariat im St. Johann auf die Frage "Welche Farbe hat das St. Johann im Jahr 2030?". Die Statements wurden auf zwei grossen Tafeln festgehalten.

 

Die Befragungen zeigen ein farbiges Mosaik mit unterschiedlichsten Zukunftsvorstellungen. Hier sind fünfzehn Zitate auf unterschiedlich farbigem Hintergrund zu sehen.
Bild vergrössert anzeigen

Die Befragungen zeigen ein farbiges Mosaik mit unterschiedlichsten Zukunftsvorstellungen. Die Farbpaneels sind eine Art öffentliches Brainstorming und machen Gedanken und Emotionen sichtbar. Sie regen zum Nachdenken an.

Die Methode ist spielerisch und konkret. Die Tafeln zeigen ein optimistisches und zugleich nachdenkliches Stimmungsbild, welches vom Wunsch nach einer hohen Lebensqualität und einem friedlichen Zusammenleben geprägt ist.