Grün- und Freiraum

Das Bild zeigt einen Kartenausschnitt des Gundeldingerquartiers. (Copyright: Geodaten Kanton Basel-Stadt)

Grün- und Freiraum Gundeldingen

Das Gundeldinger Quartier ist einer der am stärksten verdichteten Stadtteile Basels. Entsprechend gering ist der Anteil öffentlicher und privater Grünflächen. Um die Attraktivität des Gundeldinger Quartiers zu erhöhen, erarbeiteten die Stadtgärtnerei und die Kantons- und Stadtentwicklung zusammen mit der interessierten Quartierbevölkerung, dem lokalen Gewerbe, den Hauseigentümern und der Quartierkoordination Gundeldingen das Grün- und Freiraumkonzept Gundeldingen.

Der Regierungsrat, der den Auftrag dazu im Rahmen des Stadtentwicklung-Schwerpunktes Basel Süd/Gundeli Plus erteilte, hat das Konzept anfangs Mai 2017 gutgeheissen. Es bildet eine fachliche Grundlage für den in Erarbeitung befindlichen Stadtteilrichtplan. Einzelne Massnahmen konnten bereits im Laufe der Konzepterarbeitung umgesetzt werden.

Das Grün- und Freiraumkonzept Gundeldingen wird am Samstag, 9. September 2017 um 11.30 Uhr zusammen mit dem neu gestalteten Pocket Park an der Hochstrasse mit Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann gefeiert.

Das ausführliche Konzept kann in der Quartierkoordination Gundeldingen abgeholt, bei der Stadtgärtnerei bestellt oder auf der Website der Stadtgärtnerei heruntergeladen werden.

 

Bisherige Entwicklung und aktueller Stand (August 2017)

Phase 1, Grundlagen: Sommer 2013

Phase 2, Bestandesaufnahme: April bis Dezember 2014

Phase 3 und 4, Konzept und Massnahmen: Januar 2015 bis Juni 2016

Phase 5 Vernehmlassung, Genehmigung durch den Regierungsrat: Mai 2017
 

Am 5. Juni 2014 fand die Auftaktveranstaltung zu den Grün- und Freiräumen im Gundeldingen statt. Dort haben 130 Teilnehmende verschiedene Anregungen eingebracht und erste spannende Ideen entwickelt. Wir haben alle diese Vorschläge aufbereitet und auf eine mögliche Umsetzung hin geprüft. Auf dieser Basis haben wir – zusammen mit einem externen Fachplaner – erste übergeordnete Stossrichtungen entwickelt, wie sich die Grün- und Freiräume im Gundeli in Zukunft verbessern könnten. Die Stossrichtungen für Massnahmen sind:

  • Öffentliches Grünflächen attraktiv gestalten (Park- und Sportanlagen)
  • Den öffentlichen Raum gezielt aufwerten (Plätze und Strassen)
  • Private Initiativen für mehr Grün unterstützen (Innenhöfe, Vorgärten, Begegnungszonen etc.)
  • Wegverbindungen zu Grünräumen stärken - im Quartier und in die Umgebung

Die Resultate präsentierten und diskutierten wir an der Quartierveranstaltung vom 27. November 2014 auf dem Gundeldinger Feld.

Bild zeigt die vier Stossrichtungen des Grün- und Freiraumkonzepts
Bild vergrössert anzeigen
Stossrichtungen Grün- und Freiraumkonzept (als PDF unter weitere Informationen)

Am Dienstag, 2. Juni 2015 präsentierten wir im Quartier den Entwurf des Massnahmen-Pakets. Parallel zur Erarbeitung des Konzepts und der Massnahmen realisierten wir seither bereits erste Massnahmen, z.B. zusammen mit der Begleitgruppe eine Initiative für grüne Gundeli-Vorgärten. Im Weiteren weihte die Stadtgärtnerei im April 2016 die neu gestaltete Liesbergermatte ein; die erste konkrete Massnahme des umsetzungsorientierten Grün- und Freiraumkonzeptes. Als zweite Massnahme begann im Oktober 2016 das Projekt zur Neugestaltung des Winkelriedplatzes. Im Dezember 2016 starteten die Arbeiten zur Aufwertung und Vergrösserung der Anlage an der Hochstrasse.

Das Konzept wurde anfangs 2016 fertig gestellt und die verwaltungsinterne Vernehmlassung auf Ende Jahr 2016 abgeschlossen. Der Regierungsrat hat am 2. Mai 2017 das Grün- und Freiraumkonzept gutgeheissen (vgl. Medienmitteilung). Das Konzept sowie die konkreten Massnahmen werden der Quartierbevölkerung am Samstag, 9. September 2017 ab 11:30 Uhr an der offiziellen Einweihung der neu gestalteten Parkanlage Hochstrasse und im Rahmen eines interaktiven Stadtspaziergangs vorgestellt.