Grün- und Freiräume

«Gundeli Plus» will ein Angebot an unterschiedlichen Freiräumen für alle Nutzergruppen schaffen. Von kleinen und grossen, über das Quartier verteilten, Freiräumen soll das ganze Quartier profitieren. Gut sichtbare und sichere Zugänge werden die Bevölkerung in die Freiräume einladen.

Ausgewählte Massnahmen

  • 2013–2017 Grün- und Freiraumkonzept
  • 2014 Vorgarten-Initiative «Kleine Gärten, grosse Wirkung», ab 2017 «Urban agriculture» auf dem IWB-Platz, 2014 Walking- und Joggingroute Gundeli Trail (Beispiele für Unterstützung von privatem Engagement)
  • 2016 Sanierung der Liesbergermatte
  • 2017 Erneuerung und Erweiterung der Parkanlage Hochstrasse
  • 2017 Wettbewerb zur Neugestaltung des Winkelriedplatzes
  • ab 2018 Öffnung des privaten Gundeli Parks

Das in Zusammenarbeit mit vielen Interessierten erarbeitete Grün- und Freiraumkonzept berücksichtigt 80 von 150 eingebrachten Quartiervorschlägen. Daraus wurden 58 konkrete Massnahmen abgeleitet. Dank dem Fokus auf rasch umsetzbare Verbesserungen wurde ein Drittel davon bereits realisiert oder steht kurz davor. Was das Grün- und Freiraumkonzept ausserdem vorsieht und was demnächst umgesetzt werden soll, ist unter www.stadtgaertnerei.bs.ch/gfkgundeldingen nachzulesen.

nach oben

Gute integrale Beispiele

Beispiel 1: Sanierung der Liesbergermatte

2016

Die Stadtgärtnerei sammelte zusammen mit der Quartierkoordination Gundeldingen Wünsche und Vorschläge aus dem Quartier und besprach ihre Gestaltungspläne mit Kindern der Primarschule Thierstein. Aus Zeichnungen von Schülerinnen und Schülern entstand zusammen mit dem Kinderbüro und einer Künstlerin eine einzigartige «Gluggerbahn» im frisch renovierten Planschbecken. Auch bemalten die Kinder die Toilettengebäude. Mit einem materiellen Beitrag der UEFA entstand ein moderner Sport- und Spielbereich. Die Robi-Spiel-Aktionen betreiben neu eine Kindertankstelle auch dank einem Startbeitrag der Christoph Merian Stiftung.

nach oben

Beispiel 2: Vorgarten-Initiative «Kleine Gärten, grosse Wirkung»

2015

Alle Bewohnerinnen und Bewohner des Gundeli fanden 2015 in ihrem Briefkasten einen Flyer mit einem Tütchen Blumensamen. Dieser charmante private Beitrag für mehr Farbtupfer in den Vorgärten kam von der engagierten Begleitgruppe des Grün- und Freiraumkonzepts und wurde von der Stadtgärtnerei unterstützt z.B. an den Umwelttagen auf dem Tellplatz. Auch nach Abschluss des Konzepts engagieren sie sich für mehr Grün im Gundeli als Arbeitsgruppe der Quartierkoordination Gundeldingen.

nach oben