Aufgaben des Kantons

Bild zeigt den Eingang eines zwischengenutzten Gebäudes
Eingang zur zwischengenutzten ehemaligen Galerie Beyeler (Foto: Pascal Biedermann)

Kantonale Aufgaben

Der Kanton übernimmt folgende Aufgaben zur Förderung von Zwischennutzungen:

  1. Bereitstellen von staatseigenen Immobilien und Flächen
  2. Bewilligung von Zwischennutzungsprojekten
  3. Triage, Vermittlung und Koordination

Der Kanton will die Voraussetzungen für legale Zwischennutzungen schaffen und die Interessen aller Beteiligten - Zwischennutzern, Immobilienbesitzern und Behörden - wahren.   

Die Zuständigkeiten betreffend Zwischennutzungen sind wie folgt geregelt:

Immobilien Basel-Stadt (Finanzdepartement) und die Allmendverwaltung (Bau- und Verkehrsdepartement) stellen staatseigene Immobilien und Flächen zur Verfügung.  

Das Bewilligen von Zwischennutzungsprojekten obliegt den zuständigen Vollzugsbehörden im Bau- und Verkehrsdepartement, im Justiz- und Sicherheitsdepartement und im Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt sowie der Gebäudeversicherung.

Die Anlaufstelle Zwischennutzung (Präsidialdepartement) besorgt die Triage aller Anfragen, leitet sie den zuständigen Stellen weiter und vermittelt zwischen den Zwischennutzern, den Immobilienbesitzern und den Behörden.