Koordinationsstelle für Religionsfragen

Weibliche und männliche Mitglieder des Runden Tischs der Religionen beider Basel sitzen an einem Tisch und besprechen sich.(Copyright Rebecca Häusel)

Die Koordinationsstelle für Religionsfragen arbeitet seit 2009 in beratender Funktion an der Schnittstelle von Verwaltung, Politik, Religionsgemeinschaften und Bevölkerung. Sie hat die Aufgabe, religiöse Phänomene zu verstehen und in den gesellschaftlichen Rahmen einzuordnen. Die Kontaktpflege mit einzelnen Religionsgemeinschaften und religiösen Dachverbänden ist zentral.

Die Koordinationsstelle ist auch das verwaltungsinterne Kompetenzzentrum für den religiös motivierten Extremismus und versucht jegliche Formen der religiösen Radikalisierung zu erkennen.  Die Koordinationsstelle für Religionsfragen arbeitet in diesem Kontext eng mit der Anlaufstelle Radikalisierung zusammen und führte gemeinsame Schulungen durch.